Gegen das Vergessen

Wieder einmal ist es so weit.

Ein Jahr hat sich verabschiedet und ein Neues hat begonnen.

In vielen Rückschauen hieß es,

2016 war ein Jahr zum vergessen

und 2017 wird ein Jahr, um alles besser zu machen.

Aber geht es nicht darum, nicht zu vergessen?

Aus dem Vergangenen zu lernen

und dabei nicht zu übersehen,

dass das vergangene Jahr auch gute Momente hatte.

Momente, die auch im Jahr 2016

das Leben lebenswert gemacht haben.

Beladen wir das neue Jahr nicht

mit zu vielen Vorsätzen und übertriebenen Erwartungen,

um nicht schon auf der Startlinie zusammenzubrechen.

Nutzen wir das Momentum der Stunde für einen Aufbruch,

seien wir realistisch genug, das Unmögliche zu versuchen

aber seien wir auch bereit, erfolgreich zu scheitern

und daraus zu lernen.

Vertrauen wir und freuen wir uns darauf,

dass es auch im kommenden Jahr jene Momente gibt,

die es wert sind gelebt zu werden.

Letztlich können nur wir

mit unserem Glauben, unserer Hoffnung

und unseren Taten

das Wundervolle in diese Welt bringen.

 

In diesem Sinne:

Ein schönes, erfolgreichen und friedvolles 2017!

 

Ihr

Christian Baumelt

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Diese Homepage wurde mit dem 1&1 Homepage-Baukasten erstellt.